Scheuer als Bundesverkehrsminister:

ÖDP befürchtet Zerstörung der Kulturlandschaft

Das Amt des Bundesverkehrsministers für Andreas Scheuer kann in Verbindung mit der aktuellen CSU-Ankündigung, man werde jetzt „stark Gas geben“  nichts Gutes für die Bewahrung der bayerischen Kulturlandschaft bedeuten, meint der bayerische ÖDP-Landesvorsitzende Klaus Mrasek: „Ein in überzogenen Straßenbau verliebter Minister und übervolle Haushaltstöpfe des Verkehrsministeriums lassen das Schlimmste befürchten“. 


Zurück

Die ÖDP für Egling und Heinrichshofen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen