10.11.2017

ÖDP zum Auftritt von Landrat Bernreiter vor dem Bayern Ei-Untersuchungsausschuss

Becker: „Landrat Bernreiter bleibt mit seiner Kritik an zu wenig Veterinärpersonal auf halber Strecke stehen“.

Der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter bleibt nach Ansicht der ÖDP mit seiner Kritik an der Überlastung der Veterinäre „auf halber Strecke stehen“. Bernreiter hatte im Bayern-Ei-Untersuchungsausschuss eine unzureichende Personalsituation kritisiert. „Mehr Veterinär-Personal ist zwar unverzichtbar, kann aber Skandale wie bei „Bayern-Ei“  nicht verhindern, weil Betriebe dieser Größenordnung überhaupt nicht mehr kontrollierbar sind. Nur eine Abkehr von der industriellen Massentierhaltung führt zu einer skandalfreien und ethisch verantwortbaren Lebensmittelproduktion“, erklärte die stellvertretende ÖDP-Landesvorsitzende Agnes Becker.

Ein Verbot der bei Bayern-Ei praktizierten Haltungsform würde „ausschließlich die industrielle Massentierhaltung treffen und nicht die anständigen Bauern“. Die ÖDP fordert darüber hinaus „eine bodengebundene Tierhaltung“. „Es dürfen nur so viele Tiere gehalten werden, wie Boden für Futtererzeugung und Mistausbringung auf dem Betrieb vorhanden ist“, fordert Becker. Dies sei auch aus Gründen des Trinkwasserschutzes notwendig.

Kategorie: Tierschutz