10.09.2017

MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner auf Ökotour im Oberallgäu

MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner besucht zusammen mit BTW-Direktkandidatin Lucia Fischer ökologische Vorzeige-Objekte im Oberallgäu

Von links nach rechts: Schatzmeister Peter Borel, Lindau; MdEP Dr. Klaus Buchner; BTW-Kandidatin Lucia Fischer; Herbert Siegel, Mitglied Vorstand-Oberallgäu und Xaver Fichtl, Kreisvorsitzender Lindau

Von links nach rechts: Ortsvorsitzender Missen-Wilhams, Franz Horn; BTW-Kandidatin Lucia Fischer und MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner

Der zweite Tag des Allgäu-Aufenthalts von MdEP Prof. Dr. Buchner stand im Zeichen der naturnahen Erzeugung und Verarbeitung verschiedenster Nahrungsmittel. Bei einem Besuch auf dem Hof von "Schlachtrebell" Herbert Siegel in Missen-Börlas wurde der Einsatz der mobilen Schlachtbox zur stressfreien Schlachtung zum Hauptthema. Interessiert verfolgte Dr. Buchner die Erläuterungen von Herbert Siegel, welche Unterschiede zur konventionellen Schlachtung und den damit verbundenen Stressfaktoren für die Tiere besteht. Beeindruckt zeigte er sich auch von der Tierhaltung auf dem Hof Siegel, wo sich die verschiedensten Spezies in friedvollem Miteinander tummeln. Dazu zählt die Freilandhaltung von Hühnern ebenso wie der Austrieb des Milchviehs, die umgebungsnahe Weide von Schafen und Ziegen sowie die artengerechte Unterbringung von Schweinen mit Blick auf die imposante Berglandschaft.

Anschließend führte der Weg zur Minikäserei Franz Horn in Missen-Wilhams. Der Käse-Olympiasieger und Käsereimeister stellte auf kompetente Art die verschiedensten Einwirkungen einzelner Faktoren auf Geschmack und Beschaffenheit der Käsesorten vor. Es benötigt ein hohes Maß an Erfahrung und Wissen hier mit Berücksichtigung aller Gegebenheiten das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Anhand einer vorbereiteten "Probeplatte" konnten die Ausprägungen verschiedenster Sorten gekostet werden. Selbstverständlich ließen sich dies die Besucher nicht entgehen und konnten für die Produkte nur höchstes Lob aussprechen.

Der letzte Zielpunkt der ökologischen Nahrungstour befand sich auf dem Ökohof von Richard Haneberg in Lenzfried-Hinterholz. Hier zeigte MdEP Dr.Klaus Buchner in einem kurzen Gespräch nochmals die horrenden Auswirkungen von multiresistenten Keimen durch überhöhten Antibiotika-Gebrauch in den Viehhaltungen auf. Anschließend konnten, in einem auch von der Allgäuer Zeitung besuchten Pressegespräch, Fragen der einzelnen Besucher gestellt werden. Öko-Landwirt Haneberg verwies nochmals auf die Abkehr von der industrialisierten Massentierhaltung hin zu flächenbezogener Nutzhaltung. Auch hier zeigte Prof. Dr. Buchner die Vorreiter-Rolle der ÖDP auf und regte an, durch die Stimmabgabe am 24.09. die Weichen in diese Richtung zu stellen.

Mit einem von Frau Cilli Haneberg vorbereiteten Imbiss bei Hefezopf, Kaffee und eigenen Weintrauben sowie Tomaten klang die Besuchstour des MdEP im Oberallgäu aus. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, Organisatoren sowie natürlich besonders an unser MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner!