04.01.2008

3 Fragen auf die Fragebogenaktion der CSU Berching

- Bürgerversammlung oder Neujahrsempfang?   - Wo sind die RMD Millionen?   - Wer bezahlt das Berle-Bad Defizit?

Wir freuen uns, dass sich die CSU Berching mit einem farbenprächtigen Fragebogen an alle Haushalte für die Anliegen der Bürger interessiert.

 

 

Hierzu stelle ich 3 Fragen öffentlich:

 

 

1) Nach 3 Jahren hatten wir endlich 2006 wieder eine Bürgerversammlung in Berching.

2007 mahnten wir wieder eine BV an, wobei keine mehr abgehalten wurde.

Bürgerversammlungen sind lt. bayerischer Gemeindeordung eine jährliche Pflicht des Bürgermeisters.

Wird ggf. ein neuer Bürgermeister der CSU dieser Aufgabe Nachkommen?

Oder beschränkt sich das Intersse am Bürger auf Vorwahlzeiten;

und genießt der Bürgermeister danach wieder Neujahrsempfänge statt Bürgerversammungen?

 

 

2) Die Gemeinde hat vor 11 Jahren von der RMD 3,86Mio DM für den Unterhalt der Kläranlage erhalten sowie 880 TDM für ein Regenüberlaufbecken.

In der Globalberechnung für die Entwässerung finde ich davon nichts?

Wieviel Geld ist von den 4,74Mio DM nebst Zinsen noch für die Zukunft vorhanden?

 

 

3) Lt. 3. Bürgermeister Preischl haben wir ein riesiges Defizit im Berle-Bad pro Jahr.

ca. 225TEuro Betriebskostendefizit und ca. eine halbe MioEuro Defizit an Tilgung, Zinsen, Abschreibung usw.

Das entspricht ca. 85Euro Zuschuß pro Gemeindebürger und Jahr, egal ob er baden geht oder nicht.

Wie wird dieses Defizit finanziert? Ich gehe gern ins Berle, meist wöchentlich.

 

 

Für eine Antwort auf diese Fragen bedanke ich mich bei CSU Berching im Voraus.

 

- mit sonnigen Grüßen

:-) Josef Neumeyer