30.06.2017

Kommunale Krankenhäuser

erwirtschaften häufig Defizite. Das ist schade, aber die medizinische Versorgung der Menschen in der Fläche muss uns natürlich etwas wert sein. Auch öffentliche Badeanstalten arbeiten nur in den seltensten Fällen kostendeckend. Vor allen Dingen die wirtschafts-affinen Kommunalpolitiker der CSU mahnen die Reduzierung der Defizite immer wieder an. Dabei übersehen sie, dass das Gesundheitssystem deshalb aus den Fugen zu geraten droht, weil sich die Politik immer mehr daraus zurückzieht. Sie überlässt es dem freien Spiel der Kräfte am Markt. Kann das an den üppigen Parteispenden der Versicherungswirtschaft und der Pharmaindustrie liegen?

Kategorie: Gesundheit