20.10.2017

Fassungslos

ist Andreas Scheuer, der Generalsekretär der CSU über den Vorschlag des Deutschen Inneministers, Thomas de Maiziére (CDU), darüber nachzudenken, ob in Gegenden mit starker muslimischer Bevölkerung, ein muslimischer Feiertag eingeführt werden sollte. Die katholische Kirche steht dem positiv gegenüber. Scheuer allerdings beruft sich auf die christliche Tradition hierzulande. Dass dazu Missionierung mit dem Schwert, die Kreuzzüge, die Inquisition, das Verbot von Empfängnisverhütung, und zuletzt sexuelle Exzesse beim Kirchenpersonal gehören, verschweigt er. Und wenn die moderne Auslegung christlicher Glaubensgrundsätze mehr und mehr die Nächstenliebe und die Mitmenschlichkeit in den Mittelpunkt rücken, dann ist Scheuer mit seiner Obergrenze auch da nicht mit im Boot. Na ja, der Scheuer halt.

Kategorie: Kultur