Ende eines Mythos

So überschreibt das monatlich erscheinende Journal Publik Forum einen Artikel über Ganztagesschulen. Darin wird der 15. Kinder- und Jugendbericht zitiert: Sein Ergebnis: Schüler, die auch am Nachmittag die Schulbank drücken, schneiden in ihren Prüfungen nicht besser ab als andere. Dies vermuten viele Pädagogen und auch Bildungspolitiker – z. B. aus der ÖDP – schon länger. Besonders griffig formuliert der Autor die Situation, indem er die Pädagogen Jesper Juul und Wolfgang Bergmann inhaltlich zitiert: Die institutionelle Ganztagesbetreuung löse zwar viele Probleme der Erwachsenen, aber sie löse nicht unbedingt die Probleme der Kinder. Hinter den Problemen der Erwachsenen - und dies ist nun eine Anmerkung des Autors dieser Freitagsgedanken - verbergen sich allerdings die Bedürfnisse einer auf Wachstum ausgerichteten Wirtschaft.


Zurück

Die ÖDP für Egling und Heinrichshofen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen